Praxis für Psychotherapie München - Natalie Bayas
 
BLOG
     
 

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist eine wissenschaftlich fundierte Therapieform.
Sie zählt zu den sogenannten Richtlinienverfahren, anerkannt durch den „Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie“.

Im Fokus der Verhaltenstherapie steht die Bewältigung Ihrer aktuellen
Problemsituation und Beschwerden. Dabei werden evidenzbasierte, störungsspezifische Methoden angewendet – angepasst auf Ihre individuelle Situation.

Zur gezielten Bearbeitung und Bewältigung Ihrer Probleme und Beschwerden wird in der Verhaltenstherapie der Zusammenhang zwischen Gedanken, Gefühlen, physiologischen Reaktionen und Verhalten im Sinne von Handlungen betrachtet.

Verhaltenstherapie setzt auf einer dieser Ebenen an, um die anderen Ebenen positiv zu beeinflussen. Ergänzend fließen schulenübergreifende Techniken wie Biofeedback und Entspannungsverfahren ein.

Ziel der Therapie ist es, Sie in Ihrer Selbstkompetenz und Problem- bzw. Störungsbewältigung zu unterstützen sowie eine möglichst positive und eigenständige Lebensgestaltung zu ermöglichen.


Behandlungsspektrum meiner Privatpraxis

• Depression
• Angst- und Panikstörungen
• Belastungsstörungen
• Psychosomatische und somatoforme Störungen
• Verhaltensmedizinische Störungsbilder, wie Bluthochdruck, Migräne etc.
• Krankheitsbewältigung, z.B. chronische Schmerzen
• Essstörungen
• Schizophrenie
• Schlafstörungen


Ablauf der Behandlung

Im ersten Schritt können Sie bzgl. einer Psychotherapie unverbindlich mit mir telefonisch oder per Email Kontakt aufnehmen.

In einem persönlichen Erstgespräch haben wir die Möglichkeit, uns kennen zu lernen,
das Problem und Ihre Beschwerden genauer zu erfassen und abzuklären, ob eine Verhaltenstherapie für Sie das geeignete Vorgehen ist.

Danach folgen vier weitere sogenannte probatorische Sitzungen.
In den probatorischen Sitzungen können Sie sich ein erstes Bild meiner Arbeitsweise machen und wir können prüfen, ob wir zusammen arbeiten können. Ferner dienen diese Sitzungen der klinischen und testpsychologischen Diagnostik, Indikationsstellung, der gemeinsamen Definition von Therapiezielen und Therapieplanung.

Eine Sitzung dauert in der Regel 50 Minuten. Die gesamte Dauer der Therapie hängt von der Problemstellung und der dazugehörigen Therapieplanung ab (Kurzzeittherapie bis zu
25 Sitzungen, Langzeittherapie ab 26 Sitzungen).


Behandlungskosten

Private Krankenversicherungen, Beihilfe:
Die Kosten für eine Psychotherapie werden von privaten Krankenkassen bzw. der Beihilfe in der Regel übernommen. Der genaue Umfang der Kostenübernahme unterscheidet sich jedoch von Versicherung zu Versicherung und hängt von Ihrem mit der Versicherung vereinbarten Leistungsumfang ab. Bitte fragen Sie Ihre Versicherung nach Ihren individuellen Versicherungsbedingungen für Psychotherapie und fordern Sie die nötigen Unterlagen an. Selbstverständlich unterstütze ich Sie bei der Beantragung auf Kostenübernahme für Psychotherapie.

Gesetzliche Krankenkassen:
Da ich eine Privatpraxis führe, ist eine direkte Abrechnung mit gesetzlichen Krankenkassen nicht möglich. Die psychotherapeutische Versorgung von gesetzlich Versicherten erfolgt durch sogenannte Vertragspsychotherapeuten. Adressen finden Sie zum Beispiel bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns. In begründeten Ausnahmefällen besteht in meiner Privatpraxis die Möglichkeit der Kostenerstattung durch eine gesetzliche Krankenkasse (nach § 13 SGB). Bitte informieren Sie sich hierzu bei Ihrer Krankenkasse.

Selbstzahler:
Selbstverständlich haben Sie als Privat-, Beihilfe- und gesetzlich Versicherte/r die Möglichkeit, die Kosten für Psychotherapie selbst zu tragen.

Die Behandlungskosten in meiner Praxis ergeben sich aus der Gebührenordnung der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten (GOP).

Meine Praxis für Pychotherapie finden Sie in München, in der Hochbrückenstraße 8 (Wegbeschreibung und Kontaktmöglichkeit).


Notdienst

In dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an den Krisendienst München,
Tel. 089-729 59 60 (täglich 9-21Uhr) oder an eine psychiatrische Ambulanz,
z.B. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilians-Universität München, Nußbaumstr. 7, Tel. 089/5160-5511 oder den Notarzt unter 112.
Weiter Informationen erhalten Sie auch unter münchen.de