Schokolade lindert die Stressreaktivität

Das haben Forscher der Universität Zürich, Bern und des Inselspitals Bern bestätigt. Zwei Stunden nach dem Verzehr 50 g dunkler Schokolade wurden die Teilnehmer der Studie einem Stresstest unterzogen. Sie mussten vor einem Publikum eine Rede halten sowie im Kopf rechnen. Die Experimentalgruppe schüttete deutlich geringere Mengen des Stresshormons Cortisol aus als die Kontrollgruppe, die nur Placebo-Schokolade bekam. Der Grund sei, dass dunkle Schokolade (72% Kakao) reich an Flavanol ist. Flavanol zählt zu den Flavonoiden. Das sind sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die in Kakao, Tee und verschiedenen Früchten, wie Äpfeln, vorkommen. Die Studie zeigt, dass dunkle Schokolade die Cortisol-Stressreaktivität abpuffert und somit den Organismus schützt. Aber auch hier ist es wichtig, das richtige Maß zu finden.

Quelle: Wirtz, P., Meister, R., Arpagaus, A., Kübler, U., Kummer, P., Feijza, L., Treichler, S., Huber, S., von Känel, R., & Ehlert, U. (2012). Verminderte physiologische Stressreaktivität nach einmaliger Gabe von schwarzer Schokolade. In Psychologische Medizin, Abstractband: Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 2012.